Ab dem nächsten Jahr werden viele Autofahrer, dank überarbeiteter Regionalklassen, von einer günstigeren KfZ-Versicherung profitieren können. Aber insbesondere Autofahrer aus Großstädten müssen mit Verteuerungen rechnen.

Die Regionalklassen beschreiben die Schadensbilanz einer Region im Verlauf der letzten fünf Jahre. Jährlich gibt die Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) eine aktuelle Statistik heraus, aus der jeder ablesen kann wie es um seine Region bestellt ist und wo man besonders günstig oder teuer fährt. In Gegenden in denen es besonders häufig kracht und viele Blechschäden entstehen, müssen sich die Fahrer auf höhere Kosten einstellen.

In der Vorstellung der neuen Reginalklassen für das Jahr 2017 ist zu sehen, dass gute 6 Millionen Autofahrer günstiger davon kommen werden. Für 4,8 Millionen werden die Kosten aber steigen. Weitere rund 28,5 Millionen Fahrer werden etwa genauso eingestuft wie bisher auch.

Niedrige Einstufungen ergeben sich insbesondere für die Autofahrer aus den Bundesländern Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Die günstigste Schadenbilanz in der gesamten Bundesrepublik verzeichneten die Statistiker des GDV für den Zulassungsbezirk Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Sehr hohe Regionalklassen herrschen vor allem in Großstädten und auch in Teilen Bayerns. Die absolut schlechteste Schadensbilanz ergibt sich für Offenbach am Main. Auf der Internetseite des GDV könnt ihr die jeweilige Regionalklasse eures Bezirkes finden.

KfZ-Versicherung 2017 für viele ein gutes Jahr

Ein großer Teil aller Autofahrer darf sich also auf das Jahr 2017 freuen. Natürlich ist die KfZ-Versicherung nur ein Teil der laufenden Kosten, welche ein Autofahrer im Auge behalten muss. Ebenfalls zu beachten sind die sich ständig verändernden Benzinpreise sowie Kosten für komplett neue oder auszutauschende Autoteile. Und seien wir mal ehrlich: Im Moment genießen wir noch die warme Sonne und die tollen Temperaturen. Aber der Herbst nähert sich bereits mit großen Schritten.

Mit dem Jahreszeitenwechsel stehen wieder kleinere Reparaturen am eigenen Fahrzeug an. Es gilt das liebste Stück auf die ungemütlicheren Monate vorzubereiten. Dazu gehören auch Neuanschaffungen vom Autowerkzeug, über neue Sitzbezüge oder ein moderneres Radio bis hin zu den Reifen. Im Internet kann man in zahlreichen Onlineshops durch die verschiedenen Sortimente von Autoteilen surfen, sich informieren und bequem von zu Hause aus seine Lieblingsstücke bestellen.

Tipps zur sicheren Autofahrt im Herbst

Zum Abschluss möchten wir euch noch zwei Tipps für eine sichere Autofahrt durch die dunkle Jahreszeit mitgeben.

Vorsicht bei Wasserglätte – Aquaplaning: Wenn der Reifen aufgrund von Nässe den Kontakt zur Strasse verliert, dann spricht man vom Aquaplaning. Die richtige Reaktion darauf ist es nicht zu bremsen, sondern den Wagen ausrollen zu lassen bis die Reifen wieder den Kontakt zur Straße gefunden haben. Das Lenkrad sollte gerade gehalten und vorsichtig gegengelenkt werden. Auf nasser Fahrbahn verdoppelt sich der Bremsweg.

Rutschgefahr durch Laub auf den Straßen: Nasses Laub lässt das Auto gefährlich rutschen. Hier verlängert sich euer Bremsweg sogar auf die 4-fache Strecke. Nasses Laub ist genauso gefährlich wie Eis und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden.

Titelbild: © Usien /CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close