Der Fernbus-Anbieter Flixbus verstärkt sein Kerngeschäft in Deutschland durch den Kauf des Konkurrenten Postbus.

Bereits ab November sollen erste Busse der Deutschen Post in das Fernbus-Netz des bisherigen Konkurrenten integriert werden. Zunächst sollen auch die Fahrpläne der beiden Anbieter aneinander angepasst werden, um somit das gesamte Streckennetz auszubauen.

Neue Strecken bei Flixbus in Planung

Insbesondere aktuell doppelt belegte Strecken, wie etwa Berlin-München sollen reduziert werden um damit Platz für neue Verbindungen zu schaffen. So sind insbesondere Strecken in Kleinstädte aber auch an die Küste und in europäische Nachbarländer angedacht. Preiserhöhungen seien allerdings nicht geplant.

DHL Pakete per Express-Flixbus geliefert

Zudem plant das Unternehmen eine Kooperation mit DHL. Als Versuch läuft bereits eine Aktion bei der DHL-Pakete per Fernbus von Hamburg nach Berlin gefahren werden. Damit soll eine Zustellung noch am selben Tag möglich werden.

Bereits Ende Juni hatte Flixbus den britischen Konkurrenten Megabus übernommen. Derzeit bietet man bei dem Unternehmen mehr als 900 Ziele, davon 450 im deutschsprachigen Raum an. In Deutschland soll Flixbus über 71 % Marktanteil verfügen. Zum Vergleich: Postbus bietet aktuell „nur“ 112 Ziele an und kommt in Deutschland auf einen Marktanteil von 10 %.

Titelbild: © MichaSpa / CC-BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close