Zwar steigt die Zahl der Neuanmeldungen von Autos in Deutschland an, doch die Zahl der Verkehrstoten geht zurück. 3.340 Menschen starben im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen, das waren 260 Tote beziehungsweise etwas über sieben Prozent weniger als im Jahr zuvor. Das hat das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bekannt gegeben. Damit sank die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland auf den tiefsten Stand seit den 1950er Jahren, was bei einem aktuellen Fahrzeugbestand von 52,3 Millionen Autos, Busse, Lastwagen und Motorrädern erstaunlich ist. Auf den Autobahnen allerdings nahm die Zahl der Todesopfer zu, und zwar um 8,1 Prozent. Zunehmend war auch die Anzahl von Verkehrsunfällen insgesamt. Als wesentlichen Grund für den Rückgang von Verkehrstoten wird die verbesserte Technik der Fahrzeuge genannt.

Foto:  © Thue / CC-BY-SA 2.0 (via Wikimedia COmmons)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close