Die Wahl des richtigen Motoröls ist einer der wichtigsten Faktoren für die Leistung und den Erhalt eines Motors. Einfach gesagt, ist Öl der Schmierstoff, der verhindert, dass sich die Bestandteile eines Motors untereinander verkeilen. Motoröl reduziert die Reibung sowie die Wärmeentwicklung und hält dabei das Innenleben des Motors sauber. Ohne Motoröl würde sich ein Motor in kürzester Zeit selbst zerstören:

Motoröl besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten: Der Ölbasis und den Zusatzstoffen. Beide Bestandteile ergeben zusammen erst das fertige Produkt.

Die Ölbasis macht dabei den mengenmäßig größten Anteil des Produktes aus: Sie reduziert die Reibungswärme und schmiert sämtliche beweglichen Teile. Die Ölbasis kann sich aus unterschiedlichen Ausgangsstoffen zusammensetzen. Im Allgemeinen unterscheidet man hierbei zwischen einer Basis aus Petroleum, synthetischen Stoffen und einer Mischung aus beiden Komponenten.

Petroleum-basierte Motoröle werden aus Rohöl gewonnen und können daher mit natürlich vorkommenden Elementen, wie beispielsweise Schwefel oder Stickstoff, oder auch Metallen wie Nickel oder Vanadium versetzt sein. Diese, in Spuren vorkommenden Bestandteile, können nicht allesamt vollkommen aus dem Produkt entfernt werden.

Durch Nutzung einer synthetischen Ölbasis kann man das Vorkommen dieser oftmals unerwünschten Begleitstoffe jedoch vermeiden. Diese Öle werden speziell auf die Bedürfnisse eines Motors zugeschnitten und hergestellt und verfügen daher meist über verbesserte Schmierfähigkeit, verminderte Reibungseigenschaften und können damit sogar auch den Treibstoffverbrauch in einem Maße verringern, das auf Rohöl basierende Öle nicht erreichen.

Zusatzstoffe

Zusätzlich zu der Ölbasis werden dem fertigen Motoröl noch weitere Stoffe beigefügt. Diese können unter anderem die Reibung weiter verringern, die Schaumbildung oder den Säureanteil herabsetzen und die Korrosionsbeständigkeit des Motors erhöhen.
Ein Hersteller von Motoröl muss hierbei auf das richtige Gleichgewicht zwischen den einzelnen Bestandteilen achten, um den Anforderungen der verschiedenen modernen Motoren gerecht zu werden.

Was muss ein Motoröl leisten können?

Reibung reduzieren

Als Schmierstoff reduziert Motoröl die Reibung zwischen den beweglichen Bestandteilen des Motors, wodurch Schäden am Motor verhindert werden. Somit wird auch dessen Lebensdauer verlängert.

Sauberkeit

Schmierstoffe säubern das Innere des Motors, da sie unerwünschte Stoffe aufnehmen und ableiten oder verhindern, dass diese mit Teilen des Motors in Berührung kommen. Ölbasen verfügen über unterschiedliche Grade an Lösungsfähigkeit, welche aussagen, wie gut ein Öl Stoffe in sich lösen und damit entfernen kann. Sogenannte Detergenzien verhindern, dass sich unerwünschte Stoffe im Innenleben eines Motors festsetzen können und tragen damit weiter zu einer verbesserten Motorenleistung bei.

Kategorien: Europa

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close